freier Tanz

Tanzhaus - zum Vertiefen, zum Kennen lernen, zum freien Tanzen

für die ganze Familie - ganz nach Lust und Laune
nach der alten ungarischen Tradition trifft man sich zum Tanze
bequeme Kleidung und rutschfestes Schuhwerk

Bilder zum Tanzhaus

Zeit

jeden letzten Mittwoch im Monat; 19:30 - 21:30 h

Ort

wird bekannt gegeben

Kursleiter

Gäste

Kursbeitrag

2,- € pro Tanzhaus/Person

Was wissen wir über das Tanzhaus?“
 
Quelle: Ö1 Radiokolleg vom Frühjahr 1999

 Die faszinierende Welt der ungarischen Tanzhäuser, eine 200 Jahre alte Tradition, lebte in den letzten zwei Jahrzehnten wieder auf. 

Ein Tanzhaus war früher ein privates Haus: Der Besitzer stellte es der Jugend für handwerkliche Tätigkeiten zur Verfügung, in welchem nach Feierabend getanzt wurde.

Ende der 60iger Jahre zählte sich Ungarn zu den modernen sozialistischen Staaten, in denen alte Traditionen verpönt und sogar verboten waren. Kulturgut ging somit verloren. 

Als Quelle der Überlieferung blieb Siebenbürgen. Anfang der 70iger Jahre machten sich junge Musiker auf, um verschollene Traditionen, Musik, Lieder und Tänze wieder zu entdecken. Das wieder gefundene Kulturgut wurde im Untergrund von Budapest gelebt - daraus entstand die Tanzhausbewegung

Heute sind die Tanzhäuser wichtiger Bestandteil der Jugendkultur. Bereits ab 17 Uhr werden Tänze unterrichtet, ab 20 Uhr geht es dann richtig los. Tanzen nach Lust und Laune, für Jedermann. 

Zwischenzeitlich kann man in Budapest mehrmals wöchentlich in eines der Tanzhäuser gehen, die sich meist auf eine bestimmte Tanzrichtung spezialisiert haben. 

Ein Fest für Körper, Geist und Seele.